English    Français    Deutsch    Español    Русский    עברית    العربية    Nederlands    Svenska 

Internationale Aktionswoche der Kirchen für Frieden in Palästina und Israel, 12.-19. März 2006

8.03.06

 

Vom 12.-19. März 2006 engagieren sich kirchliche Gruppen in einer Reihe von Ländern sowie Mitglieder von Pax Christi International und der Christlichen Vereine junger Männer (CVJM) in einer gemeinsamen Lobbyinitiative für den Frieden in Palästina und Israel. Dazu aufgerufen hat der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK).

 

Von Oslo bis Kapstadt, von Toronto bis Jerusalem werden engagierte Gruppen Lobbyaktivitäten unter Parlamentariern durchführen, öffentliche Veranstaltungen organisieren, Mahn- und Nachtwachen veranstalten und Ölbäume pflanzen. Die Aktivitäten sollen den Politikern und der Öffentlichkeit die Überzeugung der Kirchen vor Augen führen, dass eine gerechte und gleichberechtigte Lösung des Konflikts dringender denn je ist.

 

Die Initiative wird von einer Botschaft der Patriarchen und Kirchenoberen in Jerusalem unterstützt, in der sie Christen und Christinnen in aller Welt aufrufen, sich an der Aktionswoche zu beteiligen "und ein öffentliches Zeugnis für den Frieden abzulegen". "Jetzt, da sich die Lage weiter verschlechtert und Friedenschancen in weite Ferne gerückt scheinen, ist es entscheidend, dass die Christen sich nachdrücklich und öffentlich zu Wort melden", heißt es in der Botschaft.

 

In Jerusalem wird die Aktionswoche am 12. März mit einem gemeinsamen Gottesdienst unter der Leitung von Patriarchen und Bischöfen von Kirchen eröffnet. Zu den Aktivitäten der Woche gehören ein Solidaritätsbesuch bei Christian Peacemaker Teams (CPT) in Hebron, ein Kerzenzug entlang der Trennmauer und ein Tag für das Pflanzen von Ölbäumen als Teil der Ölbaum-Kampagne.

 

Die Initiative steht im Rahmen der seit langem vom ÖRK und seinen ökumenischen Partnern vertretenen Grundsätze im Blick auf diesen Konflikt. Darin spiegeln sich der breite internationale und legale Konsens hinsichtlich einer Zwei-Staaten-Lösung auf der Grundlage der entsprechenden UN-Resolutionen wider sowie eine zwischen den beiden Konfliktparteien ausgehandelte Abmachung, welche die legitimen Rechte und die Zukunft beider Völker sicherstellt.

 

Medienkontakt in Palästina/Israel: +972-2-627-4534 +972-54-737-9766 eappi-co@jrol.com

 

Integraler Wortlaut der Botschaft (auf Englisch) von Patriarchen und Kirchenoberen in Jerusalem:

wcc-coe.org/wcc/what/international/palestine/06-02-06-jerusalem-patriarchs.html

 

Der ÖRK und Palästina/Israel (auf Englisch):

wcc-coe.org/wcc/what/international/regconcerns-palestine-israel.html

 

Ökumenisches Begleitprogramm in Palästina und Israel:

www.eappi.org/eappiweb.nsf/index-g.htm

 

Comments